Osterhasenjagd

Autor: Sandra Imhof, Datum: 21. April 2014

Ostermontag, der Wetterbericht sagt nichts Tolles voraus, denn Regnen solls. Und genau das kann die Landjugend Seerücken an ihrer alljährlichen Osterhasenjagd nicht gebrauchen!

Gehofft auf gutes Wetter, und mit Glück etwas Sonnenschein dazu, haben alle. Genau das wird genützt haben. Denn eine riesen Gruppe von Seerügglern versammelte sich bei Wick’s auf dem Bauernhof. Voller Spannung warteten alle auf den Startschuss, den Osterhasen hinterher zu jagen. Nur war da noch die eine kleine Angst, denn Judith und Aurelia, unsere Veranstalterinnen, hatten bereits mit Dreck bepflasterte Schuhe und Kleider an. Was uns da wohl erwarten wird?

Keine Zeit um sich Gedanken zum Aussehen zu machen, denn wir wurden gleich mit kleinen Schatzkarten ausgerüstet und los gings. Elf versteckte Hasen galt es zu finden und jeder wollte der Erste sein. Originell wie immer wurden von unseren Seerügglerinnen die Verstecke ausgesucht. In hohlen Baumstämmen, in die sogar die kleine Aurelia hineinpasste, im tiefen Bach, in Erdlöchern und sogar ein Äffchen musste sich zur Verfügung stellen, um die auf den Bäumen verirrten Hasen zu finden. Geschickt mit Seilzug und Manneskraft wurde die hoch über Boden gelegene Kartonschachtel geborgen. Doch wo war der Hase darin hingekommen?

Schon von jemandem entdeckt, oder doch ein Geocatching-Fundort? Nein, der Zettel darin verrät uns, der „Osterhase“ hat uns einen Streich gespielt, um unsere Ideenvielfalt zu testen, wie wir wohl diese Schachtel vom Baum holen.

Schmunzelnd gings weiter… Und bald waren alle Hasen beisammen und warteten, bis sie verspeist werden konnten. So machten wir uns auf, zurück zum Hof, wo wir eng zusammengekuschelt um den Tisch Schoggi und feine Zophhäsli genossen.

Eine gelungene Seerüggler-Osterhasenjagd ging vorbei mit einem grossen Dank an die Organisatorin Judith!

Solche Seerüggler-Tage bleiben lange im Gespräch und wir freuen uns auf die kommenden Anlässe. 

Navigation